Reise ins Elsass

Reisebericht von Bärbel Schülke

Vom 29.08. – 03.09.2015 waren wir mit 41 Landfrauen- und Männer im Elsass. Nach der langen Anfahrt wartete ein sehr schönes Hotel auf uns.

Am 1. Tag machten wir eine Vogesenrundfahrt bei traumhaften Wetter ( 36 Grad ).

Eine Vesper mit Rotwein ließen wir uns in der Höhe schmecken. Danach waren wir in Kaysersberg, dem Geburtsort Albert Schweitzers. Hier hinterließ der Ort  mit seinem

Blumenschmuck und alten Häusern einen großen Eindruck.

Der 2. Tag begann mit einer Stadtführung durch Colmar. Diese Städte sind nicht im

Krieg zerstört und bezaubern durch kleine Gassen und Fachwerkhäuser. Durch

malerische Orte und Weinhänge fuhren wir nach Riquewihr. Hier machten ein

Bummel und eine Weinprobe den Tag perfekt

Nach Straßburg ging es am 3. Tag. Wir folgten unserem Reiseleiter durch das

beschauliche Stadtzentrum zum Münster. Diese Kirche ist durch Größe und Baukunst ein imposantes Bauwerk. Im Gerberviertel ließen wir uns den Flammkuchen schmecken.

Bei einer Schifffahrt auf der Ill sahen wir die Stadt noch vom Wasser aus.

Danach genossen wir in unserem Hotel - wie jeden Tag - ein Bad im Pool.

Am 4. Tag – wieder bei strahlendem Sonnenschein – ging es in den Schwarzwald. Freiburg hieß das 1. Ziel. Wieder zum Münster- umgeben vom täglichen „Wochenmarkt“ –

und anschließend mit einer tollen Führung in viele Gassen, durch welche die „Bächle“ fließen.

Durch das Glottertal fuhren wir nach St. Peter. Diese Kirche ist der Wieskirche etwas ähnlich und immer einen Besuch wert. Anschließend genossen wie auf der Höhenstraße einen

Ausblick in den Schwarzwald. Am Titisee machten wir den Tag perfekt bei Schwarzwaldbecher oder Schwarzwälder Torte. Durch das Höllental begaben wir uns wieder nach

Frankreich, um am nächsten Tag in unsere Heimat zu starten.

Wir haben durch ein schönes Hotel, hervorragendes Essen und das umsichtige Fahren unseres Busfahrers Bernd Noack 6 tolle Tage verleben können. Es war einfach nur schön.